Grußwort

Im vergangenen Jahr hat der künstlerische Leiter und Erfinder des Literarischen Herbstes, Dr. Gerd Holzheimer, den Kulturpreis des Landkreises Starnberg erhalten. Er hat ihn für seine geopoetische Erforschung unseres Landkreises erhalten und dafür, dass er uns literarisch mit auf seine Reisen nimmt. Er wagt es, uns auch schwere Literatur zu präsentieren, serviert sie aber geschickt so, dass auch der Laie Zugang dazu findet, Hunger auf mehr bekommt und sich immer wieder mit Freude überraschen lässt. Der Preis ist Dank und Anerkennung für sein seit Jahrzehnten aufgebautes literarisches Werk, das von Witz, Satire und nachdenklicher Melancholie geprägt ist, aber auch für sein kulturelles Engagement für den Raum Starnberg.

Ich bin froh, dass er sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruht, sondern auch im 14. Jahr des Literarischen Herbstes, gemeinsam mit Elisabeth Carr (bei der der Name KunstRäume am See bekanntlich nie Zufall, sondern stets Programm ist) wieder auf Suche gegangen ist. Auf die Suche nach den besonderen Orten.

Ein Blick in das Programm lässt aufhorchen und Vorfreude aufkommen. Räume, die man schon vergessen hatte. Plätze, deren Bedeutung in diesem Zusammenhang nie genannt, weit hergeholt und bizarr erscheinen. Oder doch nicht? Ich bin gespannt und freue mich drauf.
Freuen Sie sich mit mir auf interessante und unterhaltsame Erlebnisse.

LH_LandratRoth

Karl Roth, Landrat des Landkreises Starnberg